Skip to main content

Full text of "Akai GX 747 Manual"

See other formats




x-747 








STEREO TAPE DECK 





Notes: 
Remarques: 


Opmerkingen: 


Anmörkningar: 


Anmerkungen: 


Notas: 


WARNING 


* This manual is applicable to both silver and black panel models. 
* Supply reel and tape shown in photograph not included in standard accessories. 


Ce manuel s'applique aussi aux modèles avec panneaux argent et noir. 
La bande et la bobine sur la photo ne sont pas comprises dans les accessoires standards. 


* Deze gebruiksaanwijzing is van toepassing op modellen met zilver en zwart paneel. 
* De afgebeelde aanvoerspoel met tape behoort niet tot het standaardtoebehoren. 


Bruksanvisningen gáller bade för modellen med silverpanel och modellen med mattsvart panel. 
Matarspolen och bandet pa bilden tillhör inte standard tillbehören. 


* Diese Betriebsanleitung gilt auch für die Ausführung mattsilber und mattschwarz. 
* Der auf dem Foto abgebildete Ablaufbandspule und das Band sind im Standardzubehör nicht 


enthalten. 


* Este manual cubre ambos modelos, el de panel plateado y el de panel negro. 
* Elcarrete de suministro y la cinta mostrados en la fotografia no estan incluidos como accesorios 


estándar. 


» 
SÉ Sy ys 

















To prevent fire or shock hazard, do not expose this appliance to 
rain or moisture. 





Bedienungsanleitung 


AKA 


` Bedienungsanleitung 


ACHTUNG 


DIE RICHTIGE STROMSPANNUNG WÄHLEN 

Die Stromverhältnisse für Elektrogeräte sind von Gebiet zu 
Gebiet verschieden. 

Achten Sie darauf, ob Ihr Gerät den örtlichen Stromverhält- 
nissen entspricht. 

Im Zweifelsfalle wenden Sie sich bitte an einen Fachmann. 
120V, 60 Hz für Amerika und Kanada 

220V, 50 Hz für Europa, mit Ausnahme von GB 

240V/50 Hz für GB und Australien 

110V/120V/220V/240V, 50/60 Hz für die übrigen Lander, je 
nach Erfordernis im Gerät einstellbar. 


VERSUCHEN SIE NICHT, DIE VERSTELLUNG SELBST 

DURCHZUFÜHREN. 

Verstellung der Stromspannung (Die Modelle für Kanada, die 

USA, Europa, GB und Australien haben diese Vorrichtung 

nicht.) Jedes Gerät wird auf die Stromspannung des jewei- 

ligen Bestimmungslandes im Werk eingestellt. Bei manchen 

Geräten ist jedoch bei Erfordernis eine wahlweise Einstellung 

der Stromspannung auf 110V, 120V, 220V oder 240V mög- 

lich. Wenn dies für Ihr Gerät zutreffen sollte, lassen Sie die 
Igende Einstellung auf jeden Fall in einem Fachgeschäft 
er durch einen Fachmann durchführen. 

1. Das Netzkabel ziehen. 

2. Die Halteschrauben und die Füsse mit einem Schrauben- 
zieher lösen und die Rückwand entfernen. 

3. Den Spannungswahlstecker entfernen und so wieder ein- 
stecken, daß die für das Gebiet gültige Spannung in der 
Aussparung des Steckers sichtbar wird. 

4. Den Frequenzwähler, der sich auf der rechten Seite der 
Flachbaugruppe für Steuerung befindet, entsprechend der 
gebietsbedingten Frequenz des Netzstroms einstellen. 


Oben | 





Spannungswahler 








| | Frequenzwähler 
8 8 
= IL = 


Dieses Gerat entspricht dem Nr. 76/889/EWG-Standard. 












































VORSICHT: UM DIE GEFAHR VON ELEK- 
TRISCHEN SCHLÄGEN ZU VER- 
MINDERN, DEN DECKEL (ODER 
DIE RÜCKSEITE) NICHT ENTFER- 
NEN. 

IM INNEREN BEFINDEN SICH KEINE TEILE, 

DIE VOM BENUTZER REPARIERT WERDEN 

KÖNNEN. 

REPARATUREN QUALIFIZIERTEM FACHPERSO- 

NAL ÜBERLASSEN. 





VORSICHTSMASSNAHMEN 


‘lie 


2. 


10. 
E 
12: 
13. 


58 


Nur hausübliche Wechselstromversorgung verwenden. 
Niemals Gleichstromquellen verwenden. 

Das Berühren des Steckers mit feuchten Händen birgt die 
Gefahr von gefährlichen elektrischen Schlägen. Immer 
am Stecker, nie am Kabel ziehen. 


. Sicherstellen, daß der Stromverbrauch jeder einzelnen 


Audio-Komponente nicht die angegebene Wattzahl über- 
steigt. Nur mit anderen Komponenten zusammenschlies- 
sen. 


. Reparaturen qualifiziertem Fachpersonal überlassen: Ein 


Laie könnte beim Berühren der inneren Teile einen 
schweren elektrischen Schlag bekommen. 


. Kindern das Einführen von Gegenständen, besonders 


Metallgegenständen in das Gerät untersagen. Ein schwe- 
rer elektrischer Schlag oder Funktionsstörungen könnten 
auftreten. 


. Wird Wasser auf das Gerät vergossen, sofort den Netz- 


stecker ziehen und den Händler zu Rate ziehen. 

Für gute Lüftung des Gerätes sorgen und direkte Sonnen- 
einstrahlung vermeiden. 

Nicht der Hitze (Öfen usw.) aussetzen, um Beschädi- 
gungen der Oberfläche und interner Schaltkreise zu ver- 
meiden. 


. Den Kontakt mit Insektensprays, die das Gerät beschädi- 


gen und sich plötzlich entzünden könnten, vermeiden. 
Um die Oberfläche nicht zu beschädigen, niemals Farb- 
verdünner oder andere chemische Mittel verwenden. 
Das Gerät stets auf eine flache und feste Unterlage stel- 
len. 

Da das Deck ziemlich schwer ist, bitte entsprechend 
vorsichtig verfahren. 

Diese Bedienungsanleitung ganz durchlesen und für 
spätere Bezugnahme aufbewahren. 








CONTROLS 


2 29 
J 28, 
© © 
O VA (SS O, 
AI AR 






































































































00000000 
00000000 





00000000 











BEDIENUNGSELEMENTE 


10. 


11. 


12. 


13. 


14. 


15. 


16. 


32; 


Eingebauter Spulenhalter 
Abwickelspulenteller 


Speicher-Reverse-Anzeige (MEMORY REVERSE) 
Leuchtet während des Speicherautomatik-Reversebetriebes bzw. 
während des Reverse-Automatikbetriebes auf. 


Linker Spannarm (Abtaststift) 

Indem die richtige Bandspannung automatisch gehalten wird, ver- 
hindert er plötzlichen Druck auf das Band und sorgt für ruhigen 
Bandlauf. Wenn das Band zu locker bzw. nicht in der richtigen 
Stellung ist, stoppt die Stopautomatik den Bandlauf. Der Spann- 
arm hat auch die Funktion des Abtaststifts für die Reverse. Der 
linke und der rechte Spannarm arbeiten zusammen. 


Tonhöhenregler (PITCH CONTROL) 

Zum Einstellen der Wiedergabe-Bandgeschwindigkeit (Bereich 
+6% bei einer Bandgeschwindigkeit von 7-1/2 Zoll/Sek. (19 cm/s) 
bzw. 3-3/4 Zoll/Sek. (9,5 cm/s)). Für die mit diesem Deck und 
für normal aufgenommene Bänder und während der Aufnahme 
den Regler in die zentrale Einraststellung bringen. 


Reverse (REV SELECTOR) 

: Für Aufnahme oder Wiedergabe in einer Richtung (vorwärts 
oder rückwärts). 

: Für Aufnahme oder Wiedergabe in einem Umlauf (vorwärts 
und rückwärts). 

Für kontinuierliche Wiedergabe. Die Aufnahme findet in 
der > -Betriebsart statt. 

Am Ende der Aufnahme in Rückwärtsrichtung wird die Stop- 
automatik ausgelöst. 


3ð 
©: 


Elektronisches Digital-Normalzeit-Zählwerk (Stunden/Minuten/ 
Sekunden (HOUR/MIN/SEC)-Anzeige) 

Dient zur Anzeige der abgelaufenen Bandmenge in Echtzeit-Ein- 
heiten. Falls der Bandgeschwindigkeits-Wahlschalter (TAPE 
SPEED) während des Betriebs umgeschaltet wird, ist eine korrekte 
Zeitanzeige nicht möglich. Das Zählwerk zeigt die Zeit von 
0:00:00” bis “5:59:59” an. 

Zeitzählwerk-Automatik 

Siehe unter ZEITZAHLWERK-AUTOMATIK auf Seite 67. 


Andruckrolle 
Die Andruckrolle drückt während des Bandlaufs gegen die Ton- 
welle. 


Netzschalter (POWER) 
Zum Einschalten der Stromversorgung drücken. Zum Abschalten 
der Stromversorgung nochmals drücken. 


Spulengrößen-Wahlschalter (REEL SIZE) 


Tin: Bei Verwendung von 7-Zoll-Spulen (17 cm) bzw. 5-Zoll- 
Spulen (12 cm). 
10 in: Bei Verwendung von 10-1/2-Zoll-Spulen (26 cm). 


* Die Stellung nur verändern, wenn das Deck sich in der Betriebs- 


art Stop befindet. 
Auf beiden Seiten die gleiche Spulengröße verwenden. 


Cue/Review-Hebel (CUE/REVIEW) (PUSH OFF) 
Für den Cue- bzw. Review-Betrieb (Tonsuchlauf) den Hebel in 
Pfeilrichtung schieben und verriegeln. 


LED-Balken-Meßanzeige (L: links, R: rechts) 
Dient zur Anzeige der Aufnahme- und Wiedergabepegel des linken 
und rechten Kanals. 


Kopfhörer-Buchse (PHONES) 
Zum Anschluß eines Stereo-Kopfhörers mit 8 Ohm Impedanz. 


Ausgangsregler (OUTPUT) 

Zum Aussteuern der Line- bzw. Kopfhörer-Ausgangspegel. Den 
Regler in Übereinstimmung mit dem Eingangspegel des ange- 
schlossenen Verstärkers einstellen. 

* Siehe unter VERWENDUNG DES AUSGANGSREGLERS. 
auf Seite 67. 

Ist nicht mit der LED-Balken-MeRanzeige verbunden. 


Timer-Start-Wahlschalter (TIMER START) 

REC: Für Aufnahmen bei Abwesenheit. 

OFF: Für alle anderen Gelegenheiten ohne Timer-Start-Betrieb. 
PLAY: Für zeitlich festgelegte Wiedergabe. 


Bandmithörkontroll-Wahlschalter (MONITOR) 

TAPE: Um die gerade aufgenommenen Signale zu kontrollie- 
ren bzw. während der Wiedergabe. 

SOURCE: Zur Kontrolle der Quellensignale. 


59 


18. 


19. 


20. 


21. 


22. 


23. 


24. 


25. 


26. 


Bandgeschwindigkeits-Wahlschalter (TAPE SPEED) 

7-1/2 in: Für die Bandgeschwindigkeit 7-1/2 Zoll/Sek. (19 cm/ 
Sek.) 

3-3/4 in: Für die Bandgeschwindigkeit 3-3/4 Zoll/Sek. (9,5 cm/ 
Sek.) 

* Siehe unter BANDAUFNAHMEZEIT auf Seite 62. 

* Nur während der Betriebsart Stop einstellen. 


Bandsorten-Wahlschalter (TAPE SELECTOR) 

NORMAL: Für Low Noise- und Wide Range-Bänder. 

EE: Für EE-Bänder (Extra Efficiency). 

* Siehe unter BEZUGSSTANDARDS UND EMPFOHLENE 
BÄNDER auf Seite 62. 


Spuren-Wahlschalter „L” und „R“ (TRACK SELECTORS) 

„L” ON, „R" ON: Für Stereoaufnahmen und -wiedergabe. 

„L" ON, „R" OFF: Für Monoaufnahmen bzw. -wiedergabe auf 
den Spuren 1 > 4. 

Für Monoaufnahmen bzw. -wiedergabe auf 
den Spuren 3> 2. 

Diese Einstellung nicht vornehmen, sie hat 
keinerlei Funktion. 


Vormagnetisierungs-Einstellregler (BIAS ADJUST) 

Zum Einstellen der Vormagnetisierung innerhalb +30% je nach 

verwendetem Bandtyp. 

* Siehe unter EINSTELLEN DER VORMAGNETISIERUNG 
auf Seite 62. 


Mikrofon-Buchsen (MIC) (MIC-L: links, MIC-R: rechts) 
Für Aufnahmen mit dem Mikrofon ein oder mehrere Mikrofone 
hier anschließen. 


u OF RoR ONE 
wk" OFE pR OFF: 


LINE-Aufnahmepegel-Regler mit Merkmarkierungen 

(L: links R: rechts) 

Die Line-Aufnahme-Eingangspegel dem Line-Eingang entsprechend 

aussteuern. Mit dem äußeren Ring wird der Aufnahme-Eingangs- 

pegel des rechten Kanals, und mit dem inneren Knopf der Auf- 

nahme-Eingangspegel des linken Kanals ausgesteuert. Die Regler 

sind koaxial, lassen sich also getrennt oder zusammen einstellen. 

* Koaxialregler und bezifferte Stellungen ermöglichen das leichte 
Einblenden (langsame Zunahme der Lautstärke zu Beginn eines 
Stücks) und Ausblenden (langsames Abnehmen der Lautstärke 
am Ende) während der Aufnahme. Für einen reibungslosen 
Einblend- und Ausblendbetrieb stellt man die Merkmarkierung 
auf den optimalen Aufnahmepegel ein. 


Mikrofon-Aufnahmepegel-Regler (MIC) mit Merkmarkierung 

(L: links R: rechts) 

Zum Aussteuern der Aufnahme-Eingangspegel der Mikrofon-Ein- 

gänge. Zur Verwendung siehe obige Hinweise. 

* Falls das Gerät mit einer DIN-Buchse ausgestattet ist, dienen 
diese Regler auch zum Aussteuern des DIN-Eingangspegels. 


Taste für automatische Stummaufnahme (AUTO MUTE) 

Wenn diese Taste während der Aufnahme gedrückt wird, wird die 
Aufnahme-Verstärkerschaltung in einen signallosen Zustand ver- 
setzt. Solange die Taste gedrückt ist, finden keine Aufnahmen auf 
das Band statt. 


Funktions-Tasten 

Aufnahme-Taste mit Anzeige (REC @ ) 

Um das Deck auf Aufnahme-Bereitschaft zu stellen, drückt man 

diese Taste und die Pausen-Taste (PAUSE IM ) gleichzeitig. 

* Die entsprechende Anzeige leuchtet während der Aufnahme- 
bereitschaft und bei der Aufnahme auf. 

Pausen-Taste (PAUSE MM ) mit Anzeige 

Um den Bandlauf kurzzeitig zu unterbrechen, diese Taste drücken. 

* Funktioniert nicht während des schnellen Vor- und Rücklaufs. 

Zur Bestätigung der Betriebsart Pause leuchtet die Anzeige auf. 

Reverse-Taste (= ) mit Anzeige 

Für Aufnahme bzw. Wiedergabe in Rückwärtsrichtung, diese Taste 

drücken. 

* Die Anzeige leuchtet während der Aufnahme und Wiedergabe 
auf und blinkt während Pause, Aufnahmebereitschaft, Stop, 
schnellem Vor- und Rücklauf. 

Vorwärts-Taste ( > ) und Anzeige 

Für die Aufnahme bzw. Wiedergabe in Vorwärtsrichtung, diese 

Taste drücken. 

* Während der Aufnahme und Wiedergabe leuchtet die Anzeige 
auf und blinkt während der Pause, Aufnahmebereitschaft, 
Stop und bei schnellem Vor- und Rücklauf. 

Taste für schnellen Rücklauf ( << ) 


D 


27. 


28. 
29. 
30. 


31. 


32. 


33. 


34. 


35. 


36. 


37. 


38. 


Zum Zurückspulen des Bandes in Pfeilrichtung, diese Taste 

drücken. 

Stop-Taste | @ ) 

Zum Stoppen des Bandlaufs und um die Betriebsarten Aufnahme, 

Wiedergabe, schneller Vor- und Rücklauf und Pause aufzuheben, 

diese Taste drücken. 

Taste für schnellen Vorlauf ( >> ) 

Um das Band in Pfeilrichtung schnell vorzuspulen, diese Taste 

drücken. 

Hinweis: Um einen stabilen Betrieb mit der Timer-Start-Mechanik 
zu gewährleisten, sollte man zwischen dem Einschalten 
des Netzstroms und der Betätigung einer der Betriebs- 
Tasten einen Zwischenraum von ca. 5 Sekunden lassen. 

Rechter Spannarm (Abtaststift) 

Bewahrt automatisch die richtige Bandspannung, verhindert plötz- 

lichen Druck auf das Band und sorgt für einen reibungslosen Band- 

laufbetrieb. Arbeitet mit der Stopautomatik zusammen und 
funktioniert auch als Vorwärts-Abtaststift. 


Aufwickelspulenteller 
Eingebauter Spulenhalter 


Führungsrolle 
Sorgt für stabilen Bandlauf. 


Tonkopfabdeckung 

Enthält die Tonköpfe in folgender Reihenfolge: Löschkopf vor- 
wärts, GX-Aufnahmekopf vorwärts, GX-Wiedergabekopf vorwärts, 
Löschkopf rückwärts, GX-Aufnahmekopf rückwärts und GX- 
Wiedergabekopf rückwärts. 


Führungsrolle 
Sorgt für stabilen Bandlauf und funktioniert in Verbindung mit 
dem Zählwerk. 


Fernbedienungs-Buchse (REMOTE) 
Zum Anschluß der wahlweise erhältlichen Fernbedienungs-Einheit 
RC-21 für Fernbedienungsbetrieb. 


Eingangs-Buchse (INPUT) 

Den Wechselstrom-Adapter MP-515 zur Stromversorgung für die 
Speicherschutz-Funktion hier anschließen. Auch nach Abschalten 
der Stromversorgung des Gerätes bleibt die Stromversorgung für 
den Speicher des Timers erhalten. 

* Vor dem Anschluß des Adapters die Stromversorgung ein- 
schalten. 

Allzu häufiges Anschließen und wieder Trennen des Adapters 
kann zu Betriebsstörungen des Decks führen. 


Eingangs-Buchsen (LINE IN) 
Mit den Ausgängen eines angeschlossenen Verstärkers bzw. Casset- 
tendecks oder -recorders verbinden. 


* 


DIN-Buchse (einige Geräte sind nicht damit ausgestattet) 

Zum Herstellen der Verbindung an einen angeschlossenen Ver- 
stärker mit einem DIN-Anschlußkabel, kann anstelle der Eingangs- 
und Ausgangs-Buchsen verwendet werden. 


Ausgangs-Buchsen (LINE OUT) 
Mit den Eingängen eines angeschlossenen Verstärkers bzw. Casset- 
tendecks oder -recorders verbinden. 


Netzkabel 

(Einige Geräte sind stattdessen mit einem Netzanschluß ausgestat- 
tet. Dieses mit dem mitgelieferten Anschlußkabel verbinden und 
den Spannungswähler an der Unterseite des Gerätes der gültigen 
Spannung des Gebietes entsprechend einstellen.) 


60 


ANSCHLÜSSE 


FÜR AUFNAHME UND WIEDERGABE 

(Einige Geräte sind nicht mit einer DIN-Buchse ausgestattet.) 

* Vor dem Anschluß alle Geräte ausschalten. 

* Bei Anschluß eines Mikrofons wird der DIN-Eingang abgeschaltet. 

* Um Übersprechen zu vermeiden, das Deck nicht mit Eingangs- 
quellen betreiben, die gleichzeitig an die Eingangs (LINE)- und 
DIN-Buchsen ange- schlossen sind. 













REMOTE 


Wechselstromanschluß 
oder Netzkabel 














Verstärker, 
Wechselstromsteckdose 
des Verstärkers, Timers 
bzw. Netzstromanschluß 






ANAKAN 






















Fernbedienungseinrichtung 
RC-21 
























































Mikrofone 




















t H l 
= E 1 
= l 
o o 4 
u © J 
Nz E z = 
3 ot E E 
2 
\) g E E 21 a Z S E Lautsprecher 
fhörg E 6 at EJ EJZ 
Kopfhörer | e ı sh 5 ult Anlage A 
Si 3 E EE 
> s, 1 EIS ER Anlage B 
D Sa 1 <E q eje 
a 2 1 z 7 
Be |25 H" L 
salz 1 








Aen Vorverstärker 


ërem A wë GE 
U N | ER (res 


Verstärker 














JR © 
































Lautsprecher 

















Plattenspieler 


61 





BANDPFLEGE 
* Bander, die lange nicht benutzt wurden, könnten zusammenkleben, 
vor Gebrauch des Bandes einmal durchspulen. 

Tonköpfe sollten stets sauber und entmagnetisiert sein. 

Auf dem Vorspannband läßt sich keine Aufnahme machen. Bei Ein- 
satz eines neuen Bandes deshalb sicher gehen, daß das Band soweit 
durchgelaufen ist, bis sich das Vorspannband nicht mehr im Ton- 
kopfgang befindet. 

Bänder, die längere Zeit an einem heißen, feuchten Ort gelagert 
wurden bzw. Bänder mit krummen Spulen sollten nicht verwendet 
werden. Solche Bänder könnten sich kräuseln oder ölige Stellen 
aufweisen, wobei sich die Bandgeschwindigkeit ändert und ein 
sauberes Abspielen unmöglich wird. Bänder stets an einem kühlen, 
trockenen Ort aufbewahren. 


BEZUGSSTANDARDS UND EMPFOHLENE BÄNDER 

e Die Entzerrerschaltung dient zu Anpassung an die magnetischen 

Eigenschaften des verwendeten Bandes, es ist deshalb wichtig, den 
Bandsorten-Wahlschalter in die richtige Stellung zu bringen. 

Das Deck läßt sich für EE-Bänder einstellen. Bei Ver- 

wendung von EE-Bändern den Bandsorten-Wahlschalter 








* Der Innenseite von Bändern nicht mit den Fingern berühren, dies 
führt zu Signalausfall. 

* Dünne Bänder (200% und darrüber: z.B. der Gebrauch von 2.400 
Fuß (740m Bändern) in 7 Zoll-Spulen) müssen mit besonderer Vor- 
sicht behandelt werden. 

* Eine Langzeitaufbewahrung von Bändern, die in schnellen Vorlauf 
bzw. Rücklauf aufgespult wurden, führt zur Beschädigung des Ban- 
des oder zu unvorhergesehenen Störungen bzw. die Bänder werden 
dadurch unbrauchbar. Bänder sollten deshalb nach dem ordent- 
lichen Aufspulen mit der Aufnahme- bzw. Wiedergabegeschwindig- 
keit gelagert werden. Nach der Lagerung hingegen sollte das gesamte 
Band einmal durch den schnellen Vorlauf bzw. Rücklauf laufen. 


EINSTELLUNG DER VORMAGNETISIERUNG 


e Das Deck ist mit einem Vormagnetisierungs-Einstellregler (BIAS 
ADJUST) ausgestattet, so daß sich die Vormagnetisierung um +30% 
je nach Bandsortenstellung einstellen läßt. 

e Bei Aufnahmen mit Standardbezugsbändern, den Regler auf ,,0” 
stellen. 













































































































































































auf „EE"“ stellen und während der Aufnahme den e Bei Aufnahmen mit nicht in dieser Liste aufgeführten Bändern den 
Vormagnetisierungs-Einstellregler (BIAS ADJUST) auf Regler auf „0“ stellen. 
EXTRAEFEICIENEN wën stellen: è Bei Aufnahmen mit EE-Bandern den Regler auf ,,0’ stellen. 
S e Veränderungen im Frequenzgang treten auf, wenn man den Regler 
ganz nach rechts bzw. ganz nach links stellt. 
vw Seel NORMAL EE TONBAND Stellung] MARKE | Tonsano [Stellung 
ARKE WR 150 ¥212 
AKAI LN, WE: XL IIE : REFERENCE! 0 #213 5 | 
SCOTCH | 21s 4218. 2280, = 1500, 2 2000, CL” UD (REFERENCE) | o £206 | 
PI XL 35-90B 0 s #250 Gd 
ULH, DUAD, PR-150, 
NY i . PR-150, | Scotch 
= SE SA (E3:REFERENCE) 0 £176 0 
TDK GX, LX, T, AUDUAL, AUDUA, LB SA* T D K| GX35-90B 0 #1500 +0.5 
MAXELL LN, UD*, XL, UDXL GM e 0 #00 | — 20 
SONY ULH7 550 0 #177 est E 
BASF LH, LN, LHS SE DUAD7-550BL | =0.5 
DENON DX DENON DX-550 2.0 
FUJI FM, FG, FB AKAI WR 150 | TDK SA(E3:REFERENCE) 
MAXELL XL-II (E3:REFERENCE) | GX35-90B 
* 150%-Bänder (550m) mit dieser Markierung gelten als Standardbe- UD (REFERENCE) i LX35-90 
zugsbänder. XL 35-90B | SONY ULH7-550 
Jede Bandsortenstellung ist dem Standardbezugsband entsprechend 
eingestellt. SONY _| Scotch #250 
DUAD7-550BL = 1500 
Scotch #212 1 
#177 
Scotch #206 = 
= 176 
= 2000 3 
DENON DX-550 
A 
Scotch #213 
Sst 
BANDAUFNAHMEZEIT 


Handelsiibliche Bänder haben verschiedene Längen einschließlich 
Bändern von 1.100m (3.600 ft), 740m (2.400 ft), 550m (1.800 ft) und 
370m (1.200 ft) Länge. Dieses Gerät hat zwei mit dem Bandgeschwin- 
digkeits-Wahlschalter (TAPE SPEED) einstellbare Bandgeschwindig- 


4-SPUR/2-KANAL STEREOAUFNAHME- 
(WIEDERGABE) WEISE 

















Bandlänge |} 100m | 740m | 550 m 
WEE (3 600 ft)|(2 400 lu 800 f 
Bandgeschwindigkeit Se A d Ke o ft) 
7-1/2 Zoll/Sek.\In einer Richtung 90 MIN.| 60MIN.| 45MIN. 
(19 cm/Sek.) |in beiden Richtungen 180 120 90 
3-3/4 Zoll/Sek.|In einer Richtung 180 120 90 
(9,5 cm/Sek.) |In beiden Richtungen 360 240 180 























62 


keiten 7-1/2 Zoll/Sek. (19 cm/Sek.) und 3-3/4 Zoll/Sek. (9,5 cm/Sek.), 
die Aufnahmezeiten sind in der nachstehenden Liste entsprechend auf- 
geführt. 


4-SPUR MONOAUFNAHME-(WIEDERGABE) WEISE 





























Bandlänge |} 100m | 740m | 550 m 
Bandgeschwindigkeit (3 600 f)|(2 400 fD 800 ft) 
In einer Richtung 90 MIN. 1 60MIN. | 45MIN. 
In beiden Richtungen] 180 120 90 
7-1/2 Zoll/Sek | 
Beide Richtungen + 
(19 cm/Sek.) eine Richtung 270 180 135 
Zweimal in 
beide Richtungen SEN 240 180 
In einer Richtung 180MIN.|120MIN.| 90MIN. 
In beiden Richtungen! 360 240 180 
3-3/4 Zoll/Sek. 7 
Beide Richtungen + 
(9,5 cm/Sek.) eine Richtung 540 360 270 
Zweimal in € 
beide Richtungen 729 #80 Si 























4-SPUR-STEREOAUFNAHME- UND 
WIEDERGABESYSTEM 


Für Stereoaufnahmen bzw. Wiedergaben ist die gleichzeitige Verwen- 
dung zweier Spuren erforderlich. Für Stereoaufnahmen bzw. Wieder- 
gabe, die Spuren-Wahlschalter „L“ und „R’ auf ON stellen. Die erste 
Aufnahme bzw. Wiedergabe findet auf den Spuren 1 und 3 statt, und 
die zweite auf den Spuren 2 und 4, nachdem die Reverse-Taste ( < ) 
aktiviert wurde. 








STEREO 
































Spur M stereo > Spur 1 u 

2 SZ Dis: u 2 = RH Wë R2+ 

3 u Stereo R1 = 3 RI 

Á = L= 4 RH 2 
Be 











4-SPUR-MONOAUFNAHME- UND WIEDERGABESYSTEM— 


Die monaurale 4-Spur-Aufnahmefolge ist 1-4-3-2. Für monaurale Auf- 
nahmen bzw. Wiedergaben stellt man den Spuren-Wahlschalter (TRACK 
SELECTOR) ,,L’ auf ON und den Spuren-Wahlschalter (TRACK 
SELECTOR) „R“ auf OFF. Die erste Aufnahme bzw. Wiedergabe 
findet auf Spur 1 und die zweite auf Spur 4 statt, nachdem die Reverse- 
Taste (= ) aktiviert wurde. Für die Aufnahme bzw. Wiedergabe auf 
den Spuren 3 und 2 stellt man den Spuren-Wahlschalter LU" auf OFF 
und den Spuren-Wahlschalter „R“ auf ON. Die dritte Aufnahme und 
Wiedergabe findet auf der Spur 3 und die vierte auf der Spur 2 statt, 
nachdem die Reverse-Taste aktiviert wurde. 



























































MONAURAL 
= 
Spur 1 | Mono 1 = Í 
| S a= u 
| 3 = E 
| : Se 
| = 
ee = 
| Spur Mono 1 = ER 
Ér ZE u | 
3 3 
4 i 2= 
oJ 





VORBEREITUNG FÜR DIE UMKEHRAUTOMATIK 





T 
| 











EINFÄDELN DES BANDES 


Zum automatischen Bandrichtungswechsel sind die folgenden Maßnah- 
men erforderlich: 


Vorwärts- und Gegenlaufaufnahme bzw. -wiedergabe in einem Umlauf 
Ein 2,5 cm bis 4 cm langes Abfühlband an die Rückseite des Bandes an 
der Stelle anbringen, wo die Laufrichtung umgekehrt werden soll. Wenn 
das Abfühlband in Kontakt mit dem linken Spannarm kommt, der auch 
als Abfühlstift fungiert, wird die Bandlaufrichtung automatisch ge- 
ändert. 


Fortlaufende Wiedergabe 

Zwei Abfühlbänder von 2,5 cm bis 4 cm Länge auf der Rückseite des 
Bandes an zwei Stellen anbringen: zwischen diesen beiden Stellen wie- 
derholt sich die Wiedergabe. Wenn das Abfühlband mit dem linken oder 
dem rechten Spannarm in Kontakt kommt, wird die Bandlaufrichtung 
automatisch geändert. 





Während des Einfädelns sollte die Stromversorgung eingeschaltet 
sein. 


Kerven 


Farbpunkt 


Außerer Ring 














Innerer Ring — 














Eingebauter 
Spulenhalter 


63 


Man verwendet 7-Zoll (17 cm) bzw. 5-Zoll (12 cm) -Spulen 
1. Eine volle Bandspule auf den Abwickelspulenteller und eine leere 
Spule gleicher Größe auf den Aufwickelspulenteller aufsetzen. 
2. Beide Spulen in Stellung verriegeln, indem man die Spitzen der ein- 
gebauten Spulenhalter nach außen zieht und zum Sperren der 
Spulen nach links bzw. rechts dreht. 
3. Ca. 85 cm Band von der Abwickelspule abwickeln und das Band der 
gestrichelten Linie gemäß einfädeln. 
4. Das Bandende in den Schlitz der Aufwickelspule einführen und zwei 
bis drei Umdrehungen um die Spulennabe durchführen. 
5. Das manuelle Aufspulen auf die Aufwickelspule solange fortsetzen, 
bis alle lockeren Stellen beseitigt sind. 
* Falls noch geringfügige Lockerheiten übrig sind, sorgt der Motor 
im Spannarm automatisch für die richtige Bandspannung. Bei 
übermäßiger Lockerheit bzw. wenn das Band nicht richtig posi- 
tioniert ist, läuft der Motor nicht an. In diesem Falle das Band 
nochmals einlegen bzw. alle lockeren Stellen beseitigen. 


Verwendung von 10-1/2-Zoll (26 cm) -Spulen 
. Die zum Zubehör gehörende Spulen-Adapternabe auf den Spulen- 

teller aufstecken. 

2. Plastikspulen: Die Kerben der Nabe mit dem Farbpunkt des Spulen- 
tellers ausrichten. 

Metallspulen: Die Kerben ausrichten, aber nicht dem Farbpunkt 
gemäß. 

Die eingebauten Spulenhalter herausziehen und zum Verriegeln nach 

links oder rechts drehen. 

Die inneren Ringe zum Verriegeln im Uhrzeigersinn drehen. 

Die Spulen auf die Naben aufsetzen. 

Die äußeren Ringe zum Verriegeln im Uhrzeigersinn drehen. 

Die Bedienungsschritte 3 bis 5 des Abschnittes ,,Verwendung von 

7-Zoll (17 cm) bzw. 5-Zoll (12 cm) -Spulen’’ durchführen. 


Nana 8 


BEDIENUNG 


AUFNAHME 


























































































































Vor der Aufnahme folgendes sicherstellen: 


Die Geräte sind ordnungsgemäß angeschlossen. 

Der TIMER-START-Wahlschalter steht auf OFF. 

Das Netzkabel ist richtig angeschlossen. 

Der Spulengrößen-Wahlschalter (REEL SIZE) steht in der richtigen 
Stellung. Siehe unter BEDIENUNGSELEMENTE Nr. 11. 

Der Tonhöhenregler (PITCH CONTROL) steht in der zentralen Ein- 
raststellung. 

Der Line-Ausgangspegel des Decks stimmt mit dem Wiedergabepegel 
des angeschlossenen Verstärkers überein. Siehe unter EINSTELLEN 
DES AUSGANGSREGLERS. 


. Alle angeschlossenen Geräte einschalten und zum Einschalten des 


Decks den Netzschalter (POWER) drücken. 

Ein Band einfädeln. Siehe unter EINFÄDELN DES BANDES auf 

Seite 63. 

Den Bandgeschwindigkeits-Wahlschalter (TAPE SPEED) auf die ge- 

wünschte Geschwindigkeit einstellen. Siehe unter BANDAUFNAH- 

MEDAUER auf Seite 62, 

Den Bandsorten-Wahlschalter (TAPE SELECTOR) einstellen. Siehe 

unter STANDARDBEZUGS- UND EMPFOHLENE BÄNDER auf 

Seite 62. 

Den Einstellregler für die Vormagnetisierung (BIAS ADJUST) ein- 

stellen. Siehe unter EINSTELLEN DER VORMAGNETISIERUNG 

auf Seite 62. 

Für Stereoaufnahmen: Beide Spuren-Wahlschalter „L' und „‚R’’ auf 
ON stellen. 

Für Monoaufnahmen: Bei Aufnahmen auf den Spuren 1-4 den Spu- 
ren-Wahlschalter “R” auf OFF und den Spuren-Wahlschalter "LU" 
auf ON stellen. 

Siehe unter 4-SPUR-STEREOAUFNAHME- UND WIEDERGABE- 

SYSTEM und 4-SPUR-MONOAUFNAHME- UND WIEDERGABE- 

SYSTEM auf Seite 63. 

Den Bandmithörkontroll-Wahlschalter (MONITOR) zur Kontrolle 

der Quellensignale auf SOURCE stellen. 

Die Zählwerk-Rückstelltaste (COUNTER RESET) drücken und zum 

leichten Indexieren des Bandes das Zählwerk auf 70:00:00" stellen. 

Den Reverse-Wahlschalter (REV SELECTOR) einstellen. Siehe unter 

REVERSE-WAHLSCHALTER auf Seite 66. 

Die Aufnahme- (REC € ) und Pausen-Taste (PAUSE HH ) gleich- 

zeitig drücken, um das Deck in Aufnahmebereitschaft zu versetzen. 

Die Wiedergabe des Quellengerätes starten. 





64 





13. 


14, 


15. 


16. 


18, 
19. 


20. 
21. 





Die LED-Balken-Meßanzeigen beobachten, dabei die MIC- bzw. 
LINE-Aufnahmepegelregler abstimmen. Die Abstimmung so vorneh- 
men, daß die VU-Pegel bis kurz über die VU-O-Marke hinaus aus- 
schlagen. Siehe unter BEDIENUNGSELEMENTE Nr. 23 und 24. 
Wenn die optimalen Aufnahmepegel festgelegt sind, bereitet man 
das Quellengerät für die Wiedergabe von Anfang an vor. 

Das Quellengerät auf Wiedergabe stellen und für Aufnahmen in Vor- 
wärtsrichtung die Vorwärts-Taste ( = ) bzw. für Aufnahmen in 
Rückwärtsrichtung die Reverse-Taste ( = ) drücken. 

Zur Kontrolle der gerade aufgenommenen Signale den Bandmithör- 
kontroll-Wahlschalter (MONITOR) auf TAPE stellen. 

Die Aufnahme-Eingangspegelregler so einstellen, daß die VU-Pegel, 
genau wie bei der SOURCE-Stellung des Bandmithörkontroll-Wahl- 
schalters bis kurz über die 0 VU-Markierung ausschlagen. 


. Die Taste für automatische Stummaufnahme (AUTO MUTE) ein- 


mal drücken, daraufhin erfolgt ca. 4 Sekunden lang keinerlei Auf- 
nahme auf das Band. Die Anzeige der Aufnahme-Taste (REC @ ) 
blinkt im Abstand von je einer Sekunde. Nach 4 Sekunden wird 
das Deck automatisch auf Aufnahmebereitschaft gestellt. Drückt 
man die Taste, bevor 4 Sekunden abgelaufen sind, wird das Deck 
wieder auf Aufnahme gestellt. 

Solange man die Taste für automatische Stummaufnahme gedrückt 

hält, wird keinerlei Aufnahme auf das Band gemacht. Mit der An- 

zeige an der Aufnahme-Taste (REC € ) läßt sich die leere Stelle 
zeitlich festlegen. Durch Loslassen der Taste wird das Deck auto- 
matisch auf Aufnahmebereitschaft gestellt. 

Für den Betrieb mit der Zeitzählwerk-Automatik, siehe unter ZEIT- 

ZÄHLWERK-AUTOMATIK auf Seite 67. 

Um die Bandlaufrichtung manuell zu wechseln, die Richtungstaste 

(vorwärts ( > ) bzw. rückwärts (  ) entgegengesetzt zur derzeiti- 

gen Bandlaufrichtung drücken. 

Zum Aufheben der Betriebsart Aufnahme, die Stop-Taste ( = ) 

drücken! 

Für manuelle Aufnahmen: Den linken Spuren-Wahlenschalter „L' 
(TRACK SELECTOR) auf OFF stellen und den rechten Spuren- 
Wahlschalter „R" (TRACK SELECTOR) für Aufnahmen auf den 
Spuren 3— 2 auf ON stellen. 

Die Schritte 7 bis 20 wiederholen. 

Am Bandende bzw. am Ende der Aufnahme in Rückwärtsrichtung 

wird die Stopäutomatik ausgelöst. 


WIEDERGABE 



































2) OÐ 


14 


























15 





















































Vor der Wiedergabe folgendes sicherstellen: 


Die Geräte sind richtig angeschlossen. 

Der TIMER-START-Wahlschalter steht auf OFF. 

Das Netzkabel ist richtig angeschlossen. 

Der Spulengrößen-Wahlschalter (REEL SIZE) ist in der richtigen 
Stellung. Siehe unter BEDIENUNGSELEMENTE Nr. 11. 

Der Tonhöhenregler (PITCH CONTROL) steht in der zentralen 
Einraststellung. 

Der LINE-Ausgangspegel des Decks stimmt mit dem Wiedergabe- 
pegel des angeschlossenen Verstärkers überein. Siehe unter EIN- 
STELLEN DES AUSGANGSREGLERS. 


. Alle Geräte einschalten, und mit dem Netzschalter (POWER) das 


Deck einschalten. 

Ein Band einfädeln. Siehe unter BANDEINFÄDELN auf Seite 63. 
Den Bandgeschwindigkeits-Wahlschalter (TAPE SPEED) auf die 
Geschwindigkeit einstellen, in der das Band aufgenommen wurde. 
Den Bandsorten-Wahlschalter (TAPE SELECTOR) einstellen. Siehe 
unter STANDARDBEZUGS- UND EMPFOHLENE BÄNDER auf 
Seite 62. 

Den Bandmithörkontroll-Wahlschalter (MONITOR) auf TAPE stel- 
len. 
* Beim Anhören über das Lautsprechersystem den Bandmithör- 
kontroll-Wahlschalter des Verstärkers auf ,, Tape” stellen. 

Die Zählwerk-Rückstelltaste (COUNTER RESET) drücken, um das 
Zählwerk für leichtes Bandindexieren auf ,,0:00:00" zu stellen. 
Den Reverse-Wahlschalter (REV SELECTOR) einstellen. Siehe unter 
REVERSE-WAHLSCHALTER auf Seite 66. 

Stereowiedergabe: Die Spuren-Wahlschalter (TRACK SELECTOR) 
„L” und ,,R" auf ON stellen. 


65 


10. 


KA 
12; 


13. 
14. 


15. 


Monowiedergabe: Für Monowiedergabe der Spuren 1-4 den Spuren- 
Wahlschalter „L’ auf ON und den Spuren-Wahlschalter „R’' auf 
OFF stellen. 

Für die Monowiedergabe der Spuren 2-3 den Spuren-Wahlschal- 
ter „L'“ auf OFF und den Spuren-Wahlschalter Bi" auf ON 
stellen. 

Siehe unter 4SPUR-STEREOAUFNAHME- UND WIEDERGABE- 

SYSTEM und 4-SPUR-MONOAUFNAHME- UND WIEDERGABE- 

SYSTEM auf Seite 63. 


. Die Vorwärts-Taste ( = ) für die Wiedergabe in Vorwärtsrichtung 


oder die Reverse-Taste ( = ) für die Wiedergabe in Rückwärtsrich- 

tung drücken. 

* Zur Bestätigung der Laufrichtung leuchtet die Anzeige auf. 

Zum Einstellen der Lautstärke des Kopfhörers den Ausgangsregler 

(OUTPUT) entsprechend einstellen. 

* Beim Anhören über die Lautsprecher stellt man den Lautstärke- 
regler des Verstärkers ein. Siehe unter GEBRAUCH DES AUS- 
GANGSREGLERS auf Seite 67. 

Auf Wunsch den Tonhöhenregler (PITCH CONTROL) einstellen. 

Für den Betrieb mit der Zeitzählwerk-Automatik siehe unter ZEIT- 

ZAHLWERK-AUTOMATIK auf Seite 67. 

Für den Cue/Review-Betrieb (Tonsuchlauf) siehe unter CUE/RE- 

VIEW-BETRIEB auf Seite 67. 

Um die Bandlaufrichtung manuell zu wechseln, drückt man die 

Richtungs-Taste (vorwärts) ( = ) bzw. (reverse) ( a ) entgegenge- 

setzt zur derzeitigen Bandlaufrichtung. 

Zum Aufheben der Betriebsart Wiedergabe die Stop-Taste (wm) 

drücken. 

Am Bandende wird die Stopautomatik aktiviert. 





REVERSE-WAHLSCHALTER 
KL 


AUFNAHME 


























































































































WIEDERGABE 
EINE RICHTUNG Aufnahme in einer Wiedergabe in 
Richtung, einer Richtung 
vorwärts vorwärts 
rat 
ELECTOR 
ge f=) 
Reverse-Wiedergabe 
Aufnahme in einer in einer Richtung 
= [e Richtung. 
O LJ 
EIN UMLAUF 
a | — Aufnahme in nn H 
einem Umlauf, Ve t AN 
Le } vorwärts vorwärts 
REV 
SELECTOR 
ns 
Reverse-Auf- E 
nahme in einer in einer Richtung 
D Richtung 
UJ 
KONTINUIER- 
LICH Kontinuierliche 
Le Wiedergabe 
Aufnahme in 
einem Umlauf, 
vorwärts 
* Am Ende der 
Reverse- 
Aufnahme wird 
REV die Stopautomatik 
ELECTOR 
N ausgelöst 
u as 
Kontinuierliche 
A Wiedergabe 
Q 
| | 
Aufnahme in einer 
Richtung 
* Am Endeder 
Reverse-Au f- 
nahme wird 
die Stopautomatik 
ausgelöst. 


















































66 








VERWENDUNG DES AUSGANGSREGLERS 

Bei Verwendung eines angeschlossenen Verstärkers ist es erforderlich, 

den Line-Ausgangspegel des Decks mit dem Wiedergabepegel des ange- 

schlossenen Verstärkers in Übereinstimmung zu bringen, so daß beim 

Abspielen eines Bandes der Lautstärkeregler des Verstärkers nicht noch 

einmal eingestellt werden muß. 

1. Der Hörpegel von UKW-Sendungen über den Verstärker läßt sich als 
Norm annehmen. 

2. Den Bandmithörkontroll-Schalter (MONITOR) des Decks auf TAPE 
stellen und ein Band abspielen. 

3. Den Bandmithörkontroll-Wahlschalter des Verstärkers auf ,,Tape”’ 
stellen und die Wiedergabe des Bandes anhören. 


4. Falls der Hörpegel sich von dem Norm-Hörpegel (UKW-Sendung) 


unterscheidet, den Ausgangsregler (OUTPUT) einstellen. 


5. Den Bandmithörkontroll-Wahlschalter des Verstärkers auf Source" 


stellen und den Norm-Hörpegel anhören. 


6. Die Einstellung mit dem Ausgangsregler solange vornehmen, bis der 


Hörpegel des Bandes mit dem Norm-Hörpegel übereinstimmt. 


7. Die Schritte 5 und 6 so oft vornehmen, bis kein Unterschied mehr 


vorliegt. 





CUE/REVIEW-BETRIEB (Tonsuchlauf) 

Zum Auffinden des Anfangs eines Stücks usw.: 

1. An einer beliebigen Stelle während der Wiedergabe den CUE/RE- 
VIEW-Hebel in Pfeilrichtung schieben und verriegeln. 

2. Die Taste für schnellen Rücklauf ( << ) bzw. Vorlauf ( =» ) 
drücken. Es findet eine extrem schnelle Wiedergabe in Pfeilrichtung 
statt. 


3. Wenn der gewünschte Abschnitt erreicht ist, drückt man die Vor- 
wärts-Taste ( = ) bzw. die Reverse-Taste ( = ), je nachdem welche 
gerade aufleuchtet, um die normale Wiedergabe wiederherzustellen. 

4. Den CUE/REVIEW-Hebel niederdrücken. 





ZEITZÄHLWERK-AUTOMATIK 
© Speicher-Taste (MEMORY): Diese-Taste nur drücken (die Anzeige 
leuchtet auf), während die Zeit für den Speicher-Reverse-Betrieb 
eingestellt wird. In allen anderen Fällen sicherstellen, daß die 
Taste nicht eingeschaltet ist (die Anzeige leuchtet nicht auf). 


e Speicher-Reverse-Anzeige (MEMORY REVERSE): Sicherstellen, 
daß diese Anzeige während des Speicher-Reverse-Betriebes bzw. 
bei Auto-Reverse-Betrieb aufleuchtet. Solange diese Anzeige auf- 
leuchtet, lassen sich Tasten für Zwischenzeit (LAP) zuzählen 
(COUNT UP) und AUTO „0“ STOP nicht einschalten. 





1. Um den Bandlauf in Normalzeit anzuzeigen 
e Sicherstellen, daß die Taste für Zwischenzeit (LAP) nicht einge- 
schaltet ist (die Anzeige leuchtet nicht auf). Falls die Anzeige 
aufleuchtet, die Taste drücken, die Anzeige erlischt daraufhin. 


e Während des Bandlaufs zeigt das Zählwerk dessen zeitliche 
Dauer an. Dies ist die sogenannte ,,Normalzeit’’. 

e Um das Zählwerk auf “0:00:00” zurückzustellen, drückt man 
die Zählwerk-Rückstell-Taste (COUNT RESET). 





2. Zuzähl-Taste (COUNT UP) 

e Wenn das Band in Vorwärtsrichtung läuft, nimmt die mit dem 
Zählwerk angezeigte Normalzeit laufend zu. 

e Wenn das Band in Rückwärtsrichtung läuft, nimmt die mit dem 
Zählwerk angezeigte Normalzeit laufend ab. 





: Bandlauf in Vorwärtsrichtung 
: Bandlauf in Rückwärtsrichtung 
: Schneller Vorlauf 

: Schneller Rücklauf 


Dun 


Abb. A Zwischenzeit-Taste 


+ 


Abb. B Auto „0“ Stop-Taste 
Vorwärtsrichtung ( = ) 


Anfang Ende 










Zwischenzeit 
”0:45:10" 


Zwischenzeit 
"1:03:45" 


Normalzeit 3:00:00” 


Zwischenzeit 
1:11:05” 



































Anfang 0:00:00” Schneller Rücklauf ( << |) Ende 

> 

Stop 
Rückwärtsrichtung ( = ) 
Anfang Schneller Vorlauf ( == | "0:00:00" Ende 
+ 
>> 
Stop 


67 


e Die Zuzähl-Taste drückt man, um das Zählwerk auch bei Band- 
lauf in Rückwärtsrichtung Zeit zuzählen zu lassen. Diese Taste 
vor dem Drücken der Reverse-Taste ( = ) drücken. 





3. Zwischenzeit-Taste (LAP) 
© Um die zeitliche Dauer eines Stücks festzustellen, während das 
Band läuft, diese Taste drücken. 


a) Falls das Band in der Rückwärtsrichtung läuft, drückt man zuerst 
die Zuzähl-Taste (COUNT UP). 

b) Die Zwischenzeit-Taste an einer beliebigen Stelle während des 
Bandlaufs drücken. Ihre Anzeige leuchtet auf, und das Zählwerk 
zeigt die Zwischenzeit an. 

c) Zum Rückstellen des Zählwerks auf 0:00:00’ drückt man die 
Zählwerk-Rückstelltaste. 

d) Das Zählwerk zeigt jetzt die Zeit des Bandlaufs an der Stelle an, 
an der das Zählwerk auf "0:00:00" eingestellt wurde. 

e) Durch nochmaliges Drücken der Zwischenzeit-Taste zeigt das 


Zählwerk die Zeitdauer des Bandlaufs vom Bandanfang an (d.h. 
die Normalzeit). 





4. AUTO „0“ STOP-Taste (Abb. B) 

© Ungeachtet der Stellung des Zählwerks auf Normalzeit oder 
Zwischenzeit wird das Band bei der "0:00:00'"-Stellung ge- 
stoppt. 

@ Wenn das Band in Rückwärtsrichtung läuft, drückt man die 
Zuzähl-Taste (COUNT UP). 

e Sicherstellen, daß der CUE/REVIEW-Hebel nicht eingeschaltet 
ist. 


a) Die AUTO „0“ STOP-Taste drücken. Die entsprechende An- 
zeige leuchtet auf. 

b) An einer beliebigen Stelle während des Bandlaufs die Zählwerk- 
Rückstelltaste zum Rückstellen des Zählwerks auf “0:00:00” 
drücken. 

c) Wenn das Band in Vorwartsrichtung lauft, driickt man die Taste 
für schnellen Rücklauf ( << ). Das Band wird bis zu 0:00:00" 
zurückgespult und gestoppt. 

d) Wenn das Band in Rückwärtsrichtung läuft, drückt man die Taste 


für schnellen Vorlauf (rr ). Das Band wird bis “0:00:00” 


schnellgespult und gestoppt. 


Wechsel der Bandlaufrichtung von vorwärts nach rückwärts: 

e Mit der Zeitzähler-Automatik gibt es zwei Arten, die Bandlaufrich- 
tung von vorwärts nach rückwärts zu wechseln. 

e Die folgenden Bedienungsschritte lassen sich nicht durchführen, 
wenn die Zwischenzeit (LAP) und/oder die Zuzähl-Taste (COUNT 
UP) aktiviert sind. 

e Das Markierband (die Markierbánder) haben gegenüber dem Spei- 
cher-Reverse-Betrieb und dem Auto-Reverse-Betrieb den Vorrang. 

© Den Reverse-Wahlschalter (REV SELECTOR) auf oder stel- 
len. 


Abb. C Speicher-Reverse 


Speicher-Zeit 





















































Anfang "2:15:54" Ende 
| | 
> 
Abb. D Auto-Set-Reverse 
Anfang Auto-Set-Zeit “1:57:02” Ende 
= 
Abb. E 
Reverse-Wahlschalter: C 
2 Speicher. Zeit bzw. 
Anfang 0:00:00 Auto-Set-Zeit Ende 
| 
> 
<- 
= 
— 
Abb. F 
Reverse-Wahlschalter: — 
Speicher-Zeit bzw. 
Anfang Auto-Set-Zeit Ende 
| 
> 
< 
TONMISCHEN 


5. Speicher-Reverse-Betrieb (Abb. C) 
© Um die Richtung des Bandlaufs zu einer voreingestellten Zeit 

von vorwärts nach rückwärts zu wechseln. 

Die Speicher-Taste (MEMORY) drücken. 

Anzeige leuchtet auf. 

b) Die Wahl/Lösch-Taste (SELECT/CLEAR) drücken. Die Stunden- 
Anzeige (HOUR) fängt an zu blinken. 

c) Durch Drücken der Wahl/Lösch-Taste die Stunden einstellen. 

d) Durch Drücken der SET-Taste fängt die zweite Stelle der Minu- 

ten-Anzeige (MIN) an zu blinken. 

Durch Drücken der Wahl/Lösch-Taste die Minuten einstellen. 

Durch Drücken der SET-Taste fängt die erste Stelle der Minu- 

ten-Anzeige an zu blinken. 

g) Durch Drücken der Wahl/Lösch-Taste die Minuten einstellen. 

h) Durch Drücken der SET-Taste fängt die zweite Stelle der Sekun- 
den-Anzeige (SEC) an zu blinken. 

i) Durch Drücken der Wahl/Lösch-Taste die Sekunden einstellen. 

j) Durch Drücken der SET-Taste fängt die erste Stelle der Sekun- 
den-Anzeige an zu blinken. 

k) Durch Drücken der Wahl/Lösch-Taste die Sekunden einstellen. 

I) Zum Speichern der vorgegebenen Zeit die SET-Taste drücken. 
Um anzuzeigen, daß die Zeit gespeichert wurde, leuchtet die 
Speicher-Reverse-Anzeige (MEMORY REVERSE) auf. Diese 
Zeit ist die „Speicher-Zeit“. 

m) Die Speicher-Taste drücken. Die entsprechende Anzeige erlischt, 
und das Zählwerk zeigt wieder die Normalzeit an. Die Speicher- 
Reverse-Anzeige leuchtet weiterhin auf. 

n) Um die Speicher-Zeit zum Zwecke der Bestätigung jederzeit 
abrufen zu können, drückt man die Speicher-Taste. Daraufhin 
erscheint die Speicher-Zeit wieder in der Zählwerk-Anzeige. 
Um die Zählwerk-Anzeige wieder auf Normalzeit umzuschalten, 
sollte man nicht vergessen, die Taste nochmals zu drücken. Nur 
wenn das Zählwerk auf Normalzeitanzeige gestellt ist, kann der 
Speicher-Reverse-Betrieb ausgeführt werden. 

e Wenn die Normalzeit während des Bandlaufs die Speicherzeit 
erreicht, wird die Bandlaufrichtung an dieser Stelle automatisch 
von vorwärts nach rückwärts umgeschaltet. 

Auto-Set-Reverse-Betrieb (Abb. D) 

e Durch Drücken der AUTO SET-Taste wird die Richtung des 
Bandlaufs automatisch von vorwärts nach rückwärts umgeschal- 
tet. 

e Der Speicher-Reverse-Betrieb muß zunächst gelöscht werden, 
bevor der Auto-Set-Reverse-Betrieb realisiert werden kann. Siehe 
unter „Hinweise für sowohl Speicher-Reverse- als auch Auto-Set- 
Reverse-Betrieb''. 

e An einer beliebigen Stelle während des Bandlaufs die AUTO- 
SET-Taste drücken. Die Speicher-Reverse-Anzeige leuchtet auf. 
Die Bandlaufrichtung wird von vorwärts nach rückwärts ge- 
wechselt. Der Zeitpunkt, an dem die Bandlaufrichtung umge- 
schaltet wird, ist die sogenannte „„Auto-Set-Zeit''. 

e Um die Auto-Set-Zeit zu bestätigen, drückt man die Speicher/ 
Normal-Taste (MEMORY). Um das Zählwerk wieder auf die 
Anzeige der Normalzeit umzuschalten, sollte man nicht ver- 
gessen, die Taste nochmals zu drücken. 





a) Die entsprechende 


e) 
f) 





Hinweise fiir Speicher-Reverse- und Auto-Set-Reverse-Betrieb: 

e Falls der Reverse-Wahlschalter (REV SELECTOR) auf einge- 
stellt ist, wenn das Band die "0:00:00"-Stellung in Rückwärtsrich- 
tung erreicht, wird die Bandlaufrichtung von rückwärts nach vor- 
wärts umgeschaltet. Erreicht das Band wiederum die Speicher-Zeit 
oder die Auto-Set-Zeit, wird die Bandlaufrichtung von vorwärts 
nach rückwärts umgeschaltet. Diese Betriebsfolge wird so oft wieder- 
holt, bis die Stop-Taste ( e) gedrückt wird bzw. bis die Speicher- 
Zeit oder Auto-Set-Zeit gelöscht wird. (Abb. E) 

* Dies gilt nicht für Aufnahmen. Die Aufnahme findet in der 
gleichen Weise wie bei -— statt. 

© Löschen der Speicher-Zeit bzw. der Auto-Set-Zeit 
Die Speicher-Taste und anschließend die Wahl/Lösch-Taste drücken. 
Die Speicher-Reverse-Anzeige erlischt, damit wird angezeigt, daß 
die vorgegebene Zeit gelöscht ist. Die Speicher-Taste nochmals 
drücken bzw. zurückstellen, um das Zählwerk wieder auf Anzeige 
der Normalzeit umzuschalten. 

e@ Falls der Reverse-Wahlschalter auf _ gestellt wurde, nachdem die 
Bandlaufrichtung mit der Speicher-Zeit oder mit der Auto-Set-Zeit 
von vorwärts nach rückwärts umgeschaltet wurde, läuft das Band bis 
zum Bandende in der Rückwärtsrichtung weiter (Abb. F). 








Getrennte Aufnahmepegel-Regler und Eingangsbuchsen für Mikrofon 
(MIC) und Eingang (LINE) ermöglichen es, daß Signale vom Mikrofon 
und von einem Signalerzeuger am Eingang gemischt und gleichzeitig 
auf das Band aufgenommen werden können. 

Ein oder mehrere Mikrofone an die Mikrofonbuchsen (MIC) anschlies- 
sen und ein Gerät nach Wunsch an die Eingangsbuchsen (LINE IN) 


68 


anschließen. Dem Aufnahmeablauf gemäß verfahren und sowohl die 

Aufnahmepegel- Regler für den Eingang (LINE) als auch für Mikrofon 

(MIC) einstellen. 

* Falls das Gerät eine DIN-Buchse hat, ist das Mischen von Eingang 
und DIN auch möglich. In diesem Fall wird der DIN-Eingangspegel 
mit dem Mikrofonaufnahmepegel-Regler (MIC) eingestellt. 


AUFNAHME BEI ABWESENHEIT UND ZEITLICH FESTGELEGTE WIEDERGABE 


BANDLÖSCHEN 





ds 





Den Timer auf OFF (bzw. entsprechende Betriebsart: siehe Bedie- 
nungsanleitung des jeweiligen Timers) stellen, wenn das Deck und 
die anderen Gerate angeschlossen werden. 

Alle an den Timer angeschlossenen Geräte einschalten und die Ein- 
stellungen vornehmen. 

* Siehe hierzu die jeweilige Bedienungsanleitung der einzelnen 

Geräte. 

* Für das GX-747: 

Aufnahme bei Abwesenheit: Die Bedienungsschritte 1 bis 14 
von AUFNAHME auf Seite 64 durchführen. Nachdem 
Schritt 14 ausgeführt ist, die Stop-Taste (el drücken. 

Zeitlich festgelegte Wiedergabe: Die unter WIEDERGABE auf 
Seite 00 aufgeführten Bedienungsschritte 1 bis 11 durch- 
führen. Nachdem Schritt 11 ausgeführt ist, drückt man die 
Stop-Taste ( m ). 

* Gilt für beide Betriebsarten: Vor dem Drücken der Stop-Taste 

( Œ ) die Bandlaufrichtung auf Richtigkeit überprüfen. 

Den Timer auf die gewiinschte Zeit einstellen und auf TIMER 
(siehe Bedienungsanleitung des jeweiligen Timers) stellen. Das 
Deck und die anderen Geräte werden ausgeschaltet. 

Für Aufnahmen bei Abwesenheit den TIMER-START-Wahlschalter 
auf REC stellen und für zeitlich festgelegte Wiedergabe auf PLAY. 
* In allen anderen Fällen den Wahlschalter auf OFF stellen. 




















000000 











o o0000 




















a fle 
2 Lë SL 
Oil w]e 
w |e z|s 
SIS E 
=|{ { 
1 Wm ` 
ieii ösi O 
Verstärker 





| 





Timer 


fel 


Wechselstromausgang 














g: 
i 


S 











Lautsprecher 








Alle zuvor auf das Band aufgenommenen Signale werden bei einer 


ni 
Bi 
B 


B 


dÉ 


euen Aufnahme automatisch gelöscht. Um nur zu löschen, wird das 


und Eingangs-Aufnahmepegel-Regler auf Minimum stehen. Für schnelles 
und gründliches Löschen empfiehlt sich eine Bandlöschspule. 


* 





and eingelegt und das Deck auf Aufnahme geschaltet. Die LINE IN- Sicherstellen, daß die „L'- und „R’’-Spuren-Wahlschalter in den 
uchsen sollten frei von jeglichen Steckern sein und die Mikrofon- richtigen Stellungen sind. 
ANDSCHNITT 


Markierung 





© 























a 





Band 





























Den Cue/Review-Betrieb durchführen und den gewünschten Teil 
auffinden. Die Stelle mit einem Dermatograf bezeichnen, (speziel- 
ler, auf dem Markt erhältlicher Filzstift). 


2. Den gewünschten Verbindungspunkt markieren und das Band an 


der markierten Stelle mit Hilfe der Bandschneidevorrichtung, die 
zum Zubehör gehört, schneiden. 


3. Die geschnittenen Bänder zusammenfügen, indem man das Klebe- 


band anbringt und mit dem Finger gründlich reibt, um zu ver- 
hindern, daß es sich löst. 


© CL Bandschneidevorrichtung 


69 


Klebeband 
























































Schließlich den überstehenden Teil des Klebebandes mit einem 
Papiermesser abschneiden. 

Wenn ein Band nach langem Gebrauch usw. reißt, die beiden Enden 
zusammenfügen und mit dem Klebeband verbinden. 

Das Band kann auch mit einer Schere abgeschnitten werden. Der 
Gebrauch einer magnetisierten Schere hingegen schadet der Auf- 
nahme. 


WARTUNG 



















































































FEHLERSUCHE 


Den Netzschalter ausschalten. 


KOPFBLOCK-REINIGUNG 

KÖPFE 

Die GX-Köpfe erfordern nicht viel Reinigung. Bei Verwendung von 
alten oder gespleißten Bändern hingegen ist auch eine Reinigung der 
GX-Köpfe zu empfehlen. 

Die Aufnahme-, Wiedergabe- und Löschköpfe mit einem Wattestäbchen 
und Akai-Reiniger (Reinigungssatz HC-550P) reinigen. 


ANDRUCKROLLE UND TREIBWELLE 

Wenn sich an der Andruckrolle und der Treibwelle Fremdkörper 

ansammeln, geraten diese Teilchen auf das Band und verursachen Ver- 

schlechterung der Tonqualität. Auch an der Treibwelle anhaftendes Öl 

kann Unregelmäßigkeiten im Bandlauf verursachen. Deshalb ist es 

ratsam, diese Teile regelmäßig zu reinigen. Für diesen Zweck Akai- 

Reiniger oder Alkohol verwenden. 

* Keine Chemikalien wie Chloräthan oder dergleichen zur Reinigung 
des Kopfblockes verwenden, da hierdurch die Gummiteile ange- 
griffen werden. 


KOPF-ENTMAGNETISIERUNG 


Nach längerem Gebrauch des Decks bildet sich an den Köpfen ein 
Rest-Magnetismus. Die Magnetisierung hat einen beträchtlichen Rück- 
gang in der Hochfrequenzenwiedergabe zur Folge und führt zu Neben- 
geräuschen bei der Aufnahme. 

Es ist deshalb ratsam, die Köpfe regelmäßig zu entmagnetisieren. 

Dafür wird ein Kopf-Entmagnetisierer verwendet, wobei die Gabeln 
des Entmagnetisierers dicht an den Kopf herangeführt werden und 
mehrere kreisförmige Bewegungen über die gesamte Kopfoberfläche 
und das Kopfgehäuse hinweg ausgeführt werden. 





Die nachstehend aufgeführten Bedingungen sind kein Zeichen für einen mechanischen Defekt des Geräts. Falls eine der folgenden Bedingungen am 


Gerät auftritt, die Fehlersuche wie im folgenden aufgeführt durchführen. 

















SYMPTOM URSACHE ABHILFE 
Verminderte Empfindlichkeit * Verschmutzter Löschkopf. * Siehe unter KOPFBLOCK-REINIGUNG. 
bzw. Tonqualität. * Tonband mit der falschen Seite zu den Tonköpfen * Neu einlegen. 
hin eingelegt. 
* Der Bandsorten-Wahlschalter (TAPE SELECTOR) ist * Richtig einstellen. 
falsch eingestellt. 
* Magnetisierter Tonkopf. * Siehe unter KOPF-ENTMAGNETISIERUNG. 
Aufnahme bzw. Wiedergabe funk- * Falsche Reglereinstellung und/oder falsche * Siehe unter BEDIENUNGSELEMENTE und 
tioniert nicht. Anschlüsse. ANSCHLÜSSE FÜR AUFNAHME UND 
WIEDERGABE. 
* „Lí und „R“-Spuren-Wahlschalter (TRACK SELEC- * Neu einstellen. 
TOR) falsch eingestellt. 
* Ausgangspegel-Regler (OUTPUT) steht auf Minimum. * Justieren. 
Unregelmäßiger Bandtransport. * Öl oder Magnetpartikel haften an der Treibwelle oder * Siehe unter KOPFBLOCK-REINIGUNG. 
der Andruckrolle. 
* Haftende oder verschmutzte Bandoberflache. * Band wechseln. 
* Falsch eingelegtes Band. * Siehe unter EINFÄDELN DES BANDES. 
Kein Bandtransport. * Keine Stromversorgung. * Sicherung ersetzen. 


Spannung ungenügend. 


Verdrehtes oder anhaftendes Band. 


* Anschließen. 
Spannung korrigieren. 


Band wechseln. 





Frühere Aufnahmen werden nicht * Löschkopf verschmutzt. 
gelöscht. 


* Siehe unter KOPFBLOCK-REINIGUNG. 





Verzerrter Klang oder starkes 
Rauschen. 


Aufnahmepegel zu hoch. 


* 








oder falsche Anschlüsse. 


Falsches Einstellen der externen Regler und/ 


* Siehe unter AUFNAHME. 
Einstellen und/oder korrekt anschließen. 


* 











Falls irgendwelche Probleme mit Ihrem Gerät auftreten, wenden Sie 
sich bitte unter Angabe von Modell und Seriennummer, aller Garantie- 
leistungsdaten und einer genauen Beschreibung der festgestellten 


Mängel an Ihre nächstgelegene Akai-Kundendienststelle oder direkt an 
die Kundendienstabteilung der Firma Akai in Tokio, Japan. 


TECHNISCHE DATEN 





Spursystent aa ana anne 4-spur, 2-kanal Stereo/Mono-System 
Spulenkapazitat . Bis zu 26,7 cm Spule 
OSes oma swe SESS eg FF GX-Aufnahmeköpfe x 2 
GX-Wiedergabeköpfe x 2 
GX-Löschköpfe x 2 
Motoren where yy ges an Wechselstrom-Servomotor für die 
Bandantriebsachse x 1, 
Wirbelstrommotoren für den Spulen- 
antrieb x 2 
Bandgeschwindigkeit........ 19 cm/Sek #0.8% (7-1/2 Zoll) 
9,5 cm/Sek #1,0% (3-3/4 ips.) 
(Tonhöhenregelung: mehr als +6%) 
Gleichlaufschwankungen. ..... Weniger als 0,03% WRMS, 0,07% 
DIN 45 500 bei 19 cm/Sek 
Weniger als 0,04% WRMS, 0,09% 
DIN 45 500 bei 9,5 cm/Sek 





Umspulzit..... 2, 2 2 2.220000} 75 Sek. mit 360m (1.200 Fuß) Band 
Frequenzgang ............ 25 bis 33.000 Hz +3 dB bei 19 cm/ 
Sek. 


25 bis 26.000 Hz #3 dB (0 VU) 
25 bis 25.000 Hz +3 dB bei 9,5 cm/ 





Sek. 

25 bis 15.000 Hz +3 dB (0 VU) 
Rauschabstand ........... Besser als 65 dB bei 19 cm/Sek. 

(DIN 45 500) 
Klirrfaktor Weniger als 0,4% bei 19 cm/Sek. 
GEI Ess BR ar an Mikrofon: 0,25 mV 


(Eingangsimpedanz: 5,0 kOhm) 
Erforderliche Mikrofonimpedanz: 


600 Ohm 

Line: 70 mV 

(Eingangsimpedanz: 100 kOhm) 
AUSGANgE: nr ða Line: 0,775V bei 0 VU 

Erforderliche Lastimpedanz: mehr als 

20 kOhm 


Phone: 100 mV/8 Ohm bei 0 VU 








ev ZER Eingang: 2 mV 
(Eingangsimpedanz: 10 kOhm) 
Ausgang: 0,3V 
Erforderliche Lastimpedanz: mehr als 
20 kOhm 

SO goss aen 120V/60 Hz für USA & Kanada 
220V 50 Hz für Europa, mit Ausnah- 
me von GB 
240V, 50 Hz für GB und Australien 
110V/120V/220V/240V, 50/60 Hz 
für andere Länder innen umschaltbar. 

Abmessungen............ 440(B) x 483(H) x 256(T) mm 

GENE < a au A A a 21 kg 

STANDARDZUBEHOR 

LANO DDU a a a a bg 

Anschlußkabel. ........... 

Abfúhlband . +... . 0. 


Spulen-Adapter .......... 
Bedienungsanleitung 





Anderungen aus Gründen der Verbesserung vorbehalten. 


71 


AKA 


AKAI ELECTRIC CO. LTD. 


12-14, 2-chome, Higashi-Kojiya, 
Ohta-ku, Tokyo, Japan 





Printed in Japan 
W560624D3 561121-02